Deutsche Bahn möchte gesamtes Netz mit Glasfaser versorgen

Bisher sind etwa 18.500 Kilometer des rund 33.000 Kilometer langes Netzes der Deutschen Bahn (DB) mit Glasfaser versorgt. Die vorhandenen Leitungen werden nicht nur vom Konzern selbst genutzt, sondern versorgen auch Haushalte und Unternehmen mit schnellen Internetzugängen. Neue Streckenabschnitte wurden im laufenden Jahr aber nicht erschlossen, was bei der Opposition im Bundestag für Kritik sorgte.

“Die Bahn hätte das vorhandene Streckennetz schon viel früher für die Verlegung von Glasfaseranschlüssen nutzen und damit Millionen Haushalte und Firmen versorgen können. Es drohen jahrelange Verzögerungen, wenn es Gerichtsprozesse aufgrund des Vergabeverfahrens gibt”

Victor Perli (Die Linke)

Nun hat die Deutsche Bahn ihr Vergabeverfahren eingeleitet, in dem europaweit nach Unternehmen zum Ausbau, der noch nicht mit Glasfaser versorgten Streckenabschnitte gesucht wird. Das Bauvorhaben soll laut einer Mitteilung des Konzerns (PDF) in sieben Jahren abgeschlossen sein.

Eigenbedarf der Deutschen Bahn steigt

Aktuell nutzt die Deutsche Bahn nur einen kleinen Teil des bereits vorhandenen Glasfasernetzes selbst. In Zukunft wird der Eigenbedarf aber deutlich steigen, weil bis 2035 alle Stellwerke digital betrieben werden sollen. Überdies sollen Stecken und Bahnhöfe mit der digitalen Leit- und Steuerungstechnik ETCS (European Train Control System) ausgerüstet werden. Diese benötigt schnelles Internet entlang der Schienen.

Die derzeit vorhandenen Überkapazitäten hat die Deutsche Bahn größtenteils an Drittunternehmen vermietet. Dazu wurde 2019 die DB Netz gegründet, die bereits 18 Kunden für das Dark Fiber (nicht genutzte Glasfaserkapazitäten) gewinnen konnte. Zu den Kunden gehören unter anderem Telekommunikationsunternehmen und Stadtwerke. Außerdem vermietet die DB Netz passive Infrastruktur, dies sind Kabelschächten entlang der Strecken, in denen noch keine Glasfasern durch die Deutsche Bahn verlegt werden. Die Einnahmen werden laut Unternehmensangaben zum weiteren Ausbau der Infrastruktur genutzt.

Schnelles Internet für ländliche Gegenden

Auch der nun geplante Ausbau des Glasfasernetzes soll neben der eigenen Infrastruktur besonders in ländlichen Gegenden Unternehmen und Haushalte mit schnellen Internetanschlüssen versorgen. Vorgesehen ist dazu die Verlegung von 3.300 Kilometern Glasfaser bis 2024 durch die Bahn selbst sowie 8.200 Kilometern durch potenzielle Partner. In den ebenfalls geplanten Kabelführungssystemen, die entlang von 10.100 Kilometern neben der Strecke geplant sind, sollen zwei Kabel Glasfaser verlegt werden.

Teile bitte den Beitrag
Aktie auf facebook
Aktie auf twitter
Aktie auf linkedin
Aktie auf pinterest
Aktie auf whatsapp
Aktie auf telegram
Letzte Beiträge

Empfohlene Videos von unserem Youtube Channel