E-Learning – Lernen 3.0?

Lernen verändert sich. War es noch vor wenigen Jahren unabdingbar, dass die Schüler sich mit ihrem Lehrer in einem Klassenraum trafen, findet lernen heute auch immer häufiger vor dem Computer statt.
Schon vor einigen Jahren haben Lernplattformen den Anfang gemacht und Lernvideos zur Verfügung gestellt, so dass Schüler sich den Lernstoff noch einmal ansehen konnten, wenn sie in der Schule etwas nicht verstanden hatten.
Und der Trend geht immer mehr dazu über. Wenn Sie sich heute für eine neue Fähigkeit interessieren, müssen Sie nicht länger die Schulbank drücken und möglicherweise viele Kilometer fahren. Sie können bequem in Ihren eigenen vier Wänden lernen und von dort auf alle Unterrichtsmaterialien zugreifen.
Besser noch: Wenn Sie etwas nicht verstanden haben, können Sie sich das Lernmaterial immer wieder ansehen und notfalls Ihren Kurslehrer kontaktieren und nachfragen.

E-Learning – Eigenständiges Lernen macht Spaß

E-Learning bedeutet leider auch, dass man selber die Disziplin aufbringen muss, sich an den Computer zu setzen und den Lernstoff durchzuarbeiten. Natürlich ist auf der einen Seite gut, dass man wirklich selbständig entscheiden kann, wann man das tut und vor allem wie lange man lernt. Auf der anderen Seite verführt dies natürlich auch dazu, dass man das Lernen viel zu schnell verschiebt oder den Kurs sogar komplett abbricht.
In einem Klassenzimmer passiert dies nicht so schnell, schließlich ahndet der Lehrer, wenn man nie zum Unterricht kommt. Außerdem fällt man im Lernstoff zurück und besteht schließlich den Kurs nicht.

E-Learning ist also vor allem etwas für Menschen, die die Selbstdisziplin haben, selbständig zu lernen. Denn nur dann lassen sich die Möglichkeiten des E-Learnings komplett ausschöpfen und zu seinem Vorteil nutzen.

Wenn Sie also einen Onlinekurs besuchen, nehmen Sie das beste aus beiden Welten mit. Achten Sie darauf, dass Sie während des Kurses eine persönliche Betreuung haben, zum anderen aber auch darauf, dass Sie sich selber eine Zeit setzen, wann Sie an Ihrem Kurs arbeiten wollen. Lernen funktioniert leider nicht ohne gewisse Einschränkungen und ohne ein wenig Disziplin.

Wenn Sie diesen Aspekt allerdings beherzigen, haben Sie das beste aus beiden Welten – die persönliche Betreuung und Lernen, wann und wo Sie wollen.

E-Learning Kurse

Heute gibt es bereits E-Learning Angebote für jeden erdenklichen Bereich. Sie können sowohl Fussnagelmodellage als auch Zeichnen lernen. Sie können auch einen Kurs zur Schlagfertigkeit und zum Kochen besuchen – das ist ganz alleine Ihnen überlassen. Online ist mittlerweile vieles möglich.
Egal, ob Sie an einem E-Learning Kurs teilnehmen oder vielleicht selber welche anbieten wollen, der Lernstoff muss gut aufbereitet sein. Der Lernende kann den Lehrer nicht direkt fragen, daher muss dieser schon alle Eventualitäten ausschließen und schon in seinen Videos und Materialien auf sämtliche Fragen eingehen, die aufkommen könnten.

Ohne Zweifel wird E-Learning immer beliebter. Mittlerweile kann man schon Nachhilfestunden Online belegen. Und warum sollten diese keinen Erfolg haben? Immer vorausgesetzt, der Lernende möchte den Lernstoff beherrschen, scheint E-Learning das Lernen der Zukunft zu sein.

Wer kann Online Kurse anbieten?

Jeder kann einen Online Kurs erstellen. Wenn Sie Fliesenleger sind oder die Akupunktur beherrschen, sind Ihre Fähigkeiten gefragt und man kann sie in einem Online Kurs lehren.
Natürlich klingt dies erst einmal einfacher als es tatsächlich ist. Ein Online Kurs ist wie ein Buch – nur auf einem anderen Niveau. Wird in einem Buch alles schriftlich und vielleicht noch mit Bildern und Grafiken erklärt, kann der Lehrer in einem Online Kurs live zeigen, wie etwas funktioniert. Natürlich ist weder die eine noch die andere Möglichkeit besser oder schlecht. In einem Online Kurs kann man sich nur noch weitere Medien, wie zum Beispiel Video, zu nutze machen.

Jeder, der einen Beruf hat oder sich für etwas interessiert, hat die Expertise einen Online Kurs zu erstellen.
Gerade wenn Sie ein Unternehmen haben, kann Ihnen so ein Online Kurs weiterhelfen. Denn wie mit einem Buch, das Sie geschrieben haben, wird sich Ihr Status als Experte erhöhen, wenn Sie anderen Menschen zeigen können, wie Ihr Fachgebiet funktioniert. Schließlich können Sie nun auch noch unterrichten, was Sie ausüben. Dies bringt Ihnen neues Ansehen

Wie erstellt man einen Online Kurs

Einen Online Kurs zu erstellen ist ein größeres Projekt und nicht “mal eben” gemacht. Selbst wenn Sie Ihren Kurs mit einem Smartphone aufnehmen, müssen Sie sich über den Lehrplan Gedanken machen. Sie müssen sich fragen, wann Sie welchen Unterrichtsstoff lehren, damit Ihr Schüler diesen versteht.
Sobald die Videos und Unterrichtsmaterialien dann produziert sind, müssen diese aufbereitet und natürlich zum Verkauf angeboten werden.
Dennoch können Sie Ihren Kurs mit relativ wenig Equipment aufnehmen. Sie benötigen eine Videokamera und Licht, um Ihr Set richtig auszuleuchten. Achten Sie auch auf den Hintergrund. Auch dieser sollte gut aussehen. Sie präsentieren sich und Ihr Wissen in dem Online Kurs und dementsprechend sollte auch alles drum herum Ihren Status als Experte widerspiegeln.
Am besten ist, wenn Sie sich für die Aufnahme einen Assistenten suchen. Dieser kann darauf achten, dass Sie richtig im Bild sind und auch sonst Licht und Ausschnitt gut aussehen.
Sobald Ihr Kurs aufgenommen ist, sollten Sie diesen am Computer weiter bearbeiten. Dies tun Sie mit einem Videoschnittprogramm. Programme wie Camtasia oder Screenflow sind günstig zu bekommen und schnell zu erlernen.
Das restliche Unterrichtsmaterial erstellen Sie mit Ihrem Textverarbeitungsprogramm. Aus diesem heraus können Sie Ihre Dokumente als PDF speichern

Fazit

Früher oder später wird man Online lernen. Sowohl für Schüler als auch Lehrer hat dies einige Vorteile. Einer ist auf jeden Fall, dass man direkt aus dem heimischen Wohnzimmer oder Büro vom Desktop Computer, Laptop, Tablett oder sogar vom Smartphone lehren und lernen kann.
Zudem können Schüler sich Lernmaterialien immer wieder ansehen. Wer etwas nicht verstanden hat, kann sich das Material einfach noch einmal ansehen. Wenn es dann immer noch hakt, kann der Lehrer eingreifen.
Auch der Ersteller eines Online Kurses hat einige Vorteile. So nimmt er den Expertenstatus an und zeigt anderen wie sein Handwerk – egal, worum es sich handelt – funktioniert. Lehren Kann jeder und ein eigenes digitales Produkt hat auch den ganz großen Vorteil, dass es immer wieder verkauft werden kann.
E-Learning ist also eine Win-Win Situation für alle Beteiligten und wird in Zukunft noch deutlicher ins Lernen Einzug erhalten. Denn Lernen funktioniert heute anders als noch vor wenigen Jahren.

Teile bitte den Beitrag
Aktie auf facebook
Aktie auf twitter
Aktie auf linkedin
Aktie auf pinterest
Aktie auf whatsapp
Aktie auf telegram
Letzte Beiträge

Empfohlene Videos von unserem Youtube Channel