Redaktion

Eutelsat Satelliteninternet mit 100 MBit/s gestartet

Eutelsat CONNECT bringt per Satellit 100 MBit/s auch in abgelegene Regionen.

Die Datentransferraten im Webhosting haben in den letzten Jahren deutlich zugenommen. In vielen Regionen Deutschlands können Dienste wie Netflix und Co. mangels ausreichend hoher Bandbreiten aber noch immer nicht genutzt werden. Abhilfe schaffen kann das neue Angebot Eutelsat KONNECT das per Satellit in ganz Deutschland 100 MBit/s im Download ermöglicht. Der Upload des monatlich 69,99 Euro teuren Tarifs liegt bei 5 MBit/s.

A space satellite hovering above the coastline
Photo by SpaceX @Unsplash

 

Realisiert wird der Internetzugang über einen HTS-Satellit, der ab Montag auf der Orbitalposition 7° Ost seinen Betrieb aufgenommen hat. In den Weltraum befördert wurde der Satellit durch eine Ariane-Trägerrakete bereits am 16. Januar. Die Inbetriebnahme der Bodenstationen wurde durch die Covid-19-Pandemie aber deutlich verzögert. Inzwischen sind laut dem drittgrößten Satellitenbetreiber der Welt „alle notwendigen Tests erfolgreich beendet.“

Gesamtkapazität von 75 GBit/s

Die Gesamtkapazität des Satelliten liegt bei 75 GBit/s. 80 Prozent davon sollen Ende 2020 nutzbar sein, die übrigen 20 Prozent werden bis Ende März 2021 verfügbar gemacht.

Gebucht werden kann der Tarif vorerst in europäischen Gebieten mit hoher Nachfrage. Neben Deutschland sind dies laut Eutelsat Italien, Großbritannien und Frankreich, die in ländlichen Gegenden ebenfalls noch kein vollständig ausgebautes Breitbandnetz besitzen. Außerdem hat ein Drittanbieter einen Teil der Kapazitäten gemietet, um diese zur Internetversorgung in Afrika zu nutzen.

In Frankreich erfolgt die Vermarktung des Kapazität des Satelliten über den lokalen Provider Orange, während Eutelsat in Großbritannien durch die Übernahme des Unternehmens Bigblu Broadband seine Tarife selbst anbieten kann. Der nächste Satellit KONNECT VHTS soll bereits im Geschäftsjahres 2022 bis 2023 seinen Betrieb aufnehmen, um die Kapazitäten zu erhöhen.

 

Staatliche Förderung von Satelliten-Internet

Untersuchungen zeigen, dass in Deutschland etwa 500.000 Haushalte in absehbarer Zeit keinen Anschluss an das Breitbandnetz erhalten werden. Verbandsvertreter und Politiker fordern deshalb, dass auch Angebote wie Eutelsat KONNECT von der geplanten staatlichen Förderung profitieren sollen. Eingereicht werden soll ein entsprechender Vorschlag des Verbands der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM) und des SPD-Wirtschaftsforums beim Digitalgipfel der Bundesregierung Ende November.

Konkret sollen betroffene Haushalte eine Förderung von 500 bis 1.000 Euro erhalten. Die Gesamtkosten der für den Satelliteninternetzugang erforderlichen Schüssel liegen bei etwa 1.500 Euro. Ein einzelner Glasfaseranschluss kann in einer ländlichen Gegend hingegen schnell Kosten von 20.000 Euro und mehr verursachen.

Teile bitte den Beitrag
Aktie auf facebook
Aktie auf twitter
Aktie auf linkedin
Aktie auf pinterest
Aktie auf whatsapp
Aktie auf telegram
Letzte Beiträge

Empfohlenes Video von unserem Youtube Channel