mariadb root passwort ändern

Linux MariaDB Root

Das Passwort von mariadb root ist gerade nicht griffbereit, oder es wurde vergessen? Auch wenn das Passwort nicht sicher genug ist und es soll geändert werden sollten keine Probleme auftauchen. Das Passwort kann leicht zurück gesetzt, verändert oder neu eingesetzt werden. Der Lösungsweg für Probleme, wie die Änderung des Passworts sind sehr einfach gehalten.

Ohne Probleme den Lösungsweg beschreiten

Bei verschiedenen Distributionen und dem MySQL-Server sind Lösungswege zu finden. Das mariadb root sollte zunächst beendet werden. Das Zurücksetzen wird ohne Probleme oder auch nur annähernde Einschränkungen funktionieren. Der mariadb root Server sollte gestartet werden. Dann wird die Option – skip- grant-tables eingesetzt und der mariadb root server funktioniert ohne Fehlfunktionen. Der Datenbankserver wird sinnvollerweise mit genutzt. Dieser wird mit der Option -skip-networking kombiniert. So wird der Zugang von Extern verboten. Dieser Zugang ist sonst ohne Passwort zu beschreiten. Einfach wird es wenn mariadb root läuft. Dann kann einfach ohne root-Passwort gearbeitet werden und der Datenbankserver wird verbunden. Dort kann das Passwort nun zurück gesetzt werden. Wenn das Passwort für den User geändert wurde, dann kann der Datenbankserver beendet werden. Dann wird der Dienst neu gestartet. Mit dem neu vergebenen Passwort kann sich der User nun mit dem mariadb root Server verbinden.

Voraussetzungen und erste Schritte

Um auf mariadb root- Serverpaswort zugreifen zu können, muss vorausgesetzt sein, das Zugriff auf den Linux-Server mariadb root besteht. Ein Drop-In-Ersatz der voll kompatibel mit MySQL ist, wird meist von mariadb root gesendet. Die verwendete Datenbank und die Version muss mit verschiedenen Befehlen verwendet werden. So kann das Root-Passwort wiederhergestellt werden. Um die Datenbank zu erreichen muss diese gestoppt werden, dann kann diese erst manuell erreicht werden. Die Datenbankbefehlszeile kann auch ohne Passwort erreicht werden. Verhindert werden sollte das man sich mit anderen Clients verbinden kann. Die Datenbank muss hiermit aktiviert werden, ohne dabei die Grant-Tabellen zu laden. Das kaufmännische am Ende des Befehls wird dieser Vorgang im Hintergrund laufen gelassen. So kann der Terminal weiter verwendet werden. Die Verbindung zur Datenbank kann als Root-Benutzer hergestellt werden. Diese Verbindung zur Datenbank kann ohne Passwort genutzt werden. Mit der Option $ mysql-u root sieht man sofort eine Datenbank-Shell-Eingabeaufforderung. Mit verschiedenen Aufforderungen kann auf den Root zugegriffen werden. Dort kann das Passwort bequem geändert werden.

Änderung des Root-Passworts

Bei modernen Versionen des mariadb root Servers kann der ALT USER-Befehl genutzt werden. Dieser Befehl wird allerdings nicht funktionieren, wenn die Grant-Tabellen nicht geladen sind. Mit FLUSH PRIVILEGES können die Grant-Tabellen geladen werden. Mit mysql> FLUSH PRIVILEGES kann das Root-Passwort einfach geändert werden. Für neuere Versionen als MariaDB 10.1.20 kann der folgende Befehl genutzt werden: mysql> ALTER USER ´root´@´localhost´IDENTIFIED BY ´new_password´; .
Bei Versionen die MariaDB 10.1.20 und ältere Versionen reicht der Befehl mysql> SET PASSWORD FOR ´root´@´localhorst´= PASSWORD(´new_password´); . Beachtet werden sollte das new_ password mit dem neuen Passwort das gewählt wurde zu ersten. Der Befehl ALTER USER kann manchmal nicht funktionieren, so kann UPDATE…SET das Passwort meist ersetzen. Wichtig ist das die Grant-Tabellen danach neu geladen werden. In beiden Fällen sollte die Bestätigung zu sehen sein, die zeigt das Befehl auch ausgeführt wurde. Der Datenbankserver kann nun gestoppt und auch neu gestartet werden. Die Instanz des Servers wird gestoppt und mit SIGTERM gesendet. Nach dem Aufräumen wird dieser Befehl öfter erscheinen.

Teile bitte den Beitrag
Aktie auf facebook
Aktie auf twitter
Aktie auf linkedin
Aktie auf pinterest
Aktie auf whatsapp
Aktie auf telegram
Letzte Beiträge

Empfohlene Videos von unserem Youtube Channel