webhosting

Wie Sie kinderleicht eine Homepage erstellen können

Ob schillernder Internetauftritt vom Großunternehmen oder private Seite mit Familienfotos und Hobby-Projekten, die eigene Homepage ist wie eine Visitenkarte im Internet. Geschätzte 863 Millionen Webseiten gibt es weltweit. Aber wie können Sie eigentlich Ihre eigene Homepage erstellen? Wie sinnvoll ist die Verwendung von einem Homepage Baukasten? Und welcher Webhosting Tarif kommt in Frage?

Was genau ist eigentlich eine Homepage?

Als Homepage wird die erste Seite einer Webpräsenz bezeichnet, die bei Aufruf erscheint und von der sich Unterseiten abzweigen. Eine andere Bezeichnung ist Start- oder Indexseite. Umgangssprachlich ist die Homepage jedoch mit der Webpräsenz synonym. Entsprechend wird der Begriff im alltäglichen Sprachgebrauch verwendet.
Von der Homepage müssen Internetforen, Blogs und Soziale Netzwerke wie Facebook oder Myspace abgegrenzt werden, die unterschiedlichen Content generieren und ein anderes Publikum ansprechen. So liegt Facebooks Schwerpunkt auf Interaktion, während auf einer professionellen Webseite Produkte oder andere Inhalte beworben und vorgestellt werden.

Was benötigen Sie im Vorfeld?

Als erstes benötigen Sie Webspace, auf den Sie Ihre Seiten hochladen können. Es gibt kostenlosen Webspace von Anbietern, die sich über Werbeeinblendungen finanzieren. Es ist aber auch möglich, werbefreien Webspace zu mieten. Der Webhosting Tarif richtet sich unter anderem nach der Größe des Speicherplatzes. Günstiger Webspace für 1 GB ist schon ab 1,39 Euro / Monat inklusive eigener Domain erhältlich. Die Domain entspricht der Website-Adresse, die in den Browser eingegeben wird, um auf Ihre Seite zu gelangen. In Deutschland haben Domains die Länderendung de.

Wie Sie Ihre eigene Homepage erstellen können

Die einfachste aber kostenintensivste Möglichkeit ist natürlich, das Design einem Profi zu überlassen. Sie sparen Zeit und Nerven, wenn Sie Ihre Homepage bei einem Webdesigner in Auftrag geben. Schildern Sie dem Fachmann, wie Ihre Seite aussehen soll und stellen Sie ihm eine CD mit Bildern zur Verfügung. Die Grafiken wird er für Sie einbinden. Nachträgliche Änderungen am Seitendesign oder Inhalt werden über Folgeaufträge geregelt.
Wenn Sie allerdings selbst in Aktion treten und eigenhändig Ihre Homepage gestalten möchten, stehen Ihnen einige Möglichkeiten zur Verfügung, die Sie unbedingt kennenlernen sollten.

Der WYSIWYG Editor

Das eigenartige Kürzel steht für „What you see is what you get“. Die Übersetzung lautet: „Was du siehst, ist das, was du bekommst“. Im Klartext heißt das, die Inhalte im Editor werden so dargestellt, wie sie auch auf der späteren Homepage angezeigt werden. WYSIWYG Editoren sind sehr einsteiger- und anfängerfreundlich. Vorkenntnisse im Umgang mit dem Editor sind nicht erforderlich. Das Motto lautet: Learning by doing. Die meisten Funktionen sind selbsterklärend. Bilder können per Drag und Drop eingefügt werden. Außerdem können Sie aus einer Vielzahl an Vorlagen und Hintergründen wählen, um Ihre Homepage zu individualisieren. Formatierungen werden ähnlich leicht vorgenommen wie in Office Dokumenten. Das Prinzip des WYSIWYG findet auch Anwendung beim Homepage Baukasten sowie Content-Management-Systemen.

Der Homepage Baukasten – eine praktikable Lösung

Die gängigen Baukasten-Systeme arbeiten mit einem WYSIWYG Editor. Dadurch können Sie Ihre Seiten auf komfortable Weise strukturieren und designen, das Ergebnis wird Ihnen sofort angezeigt. Der Baukasten bietet zusätzlich den Vorteil, dass Sie keinen gesonderten Webspace benötigen, denn dieser ist bereits inklusive. Ihre Homepage wird direkt online erstellt. Von jedem Computer mit Internetanschluss haben Sie somit Zugang zu Ihrer Homepage. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind enorm. Je nach Anbieter gibt es etliche Vorlagen, die benutzt und auf Wunsch angepasst werden können. Sie entscheiden per Mausklick, wie die Struktur der Seite aussehen soll und bestimmen die Farbwahl.
Manch ein Paket beinhaltet neben dem Webspace auch eine oder mehrere Domains sowie eigene Email-Adressen. Sie bekommen also alles in einem. Die Benutzung vom Homepage Baukasten ist intuitiv. Vorkenntnisse sind nicht vonnöten. Gästebücher und Kontaktformulare lassen sich problemlos in die Seite einbinden. Ihre Homepage ist über den Baukasten leicht editierbar. Probieren Sie verschiedene Designs und Farbmuster aus. Wenn Sie sich nicht an Werbebannern stören, empfiehlt sich ein kostenloses Baukasten-System mit free Webspace. Eine Domain ist hier jedoch nicht inbegriffen.

Das Content-Management-System

Das bereits erwähnte Content-Management-System ist der große Bruder vom Homepage Baukasten. Das CMS erlaubt es, Inhalte zeitgesteuert anzuzeigen, unterschiedlichen Kategorien zuzuordnen und erleichtert es größeren Gruppen, an weit verzweigten Seiten zu arbeiten. Die umfangreiche Verwaltung und erweiterbaren Features machen vor allem Sinn, wenn Sie größere Projekte ins Auge fassen möchten.
Während der Baukasten statische Seiten erstellt, geht es beim CMS um die komfortable Administration dynamischer Inhalte. CMS eignet sich für Anfänger und Fortgeschrittene. Die Einarbeitung in die Materie ist aufwendiger und weniger intuitiv als beim Baukasten.

Lernen Sie HTML

Die meisten Gestaltungsmöglichkeiten offerieren sich Ihnen, wenn Sie den Quellcode Ihrer Seite selbst schreiben. HTML steht für Hypertext Markup Language. Es handelt sich um eine textbasierte Auszeichnungssprache, die zu erlernen ein zeitaufwendiges Unterfangen ist. Wer erst einmal HTML beherrscht, wird jedoch spielend Seiten strukturieren, Hyperlinks setzen und Grafiken anordnen können.

Der Homepage Baukasten eignet sich für Einsteiger

Wer alles Für und Wider abwägt, kommt zu dem Schluss, dass der Homepage Baukasten die einsteigerfreundlichste Variante ist, um eine Homepage erstellen zu können. Das Rundumpaket bringt alles mit, was Sie benötigen, um sofort loszulegen. Die einfache Bedienung der Software ist ein großes Plus. Und die Ergebnisse vom Homepage Baukasten können sich sehen lassen. Falls Sie Ihre Webpräsenz doch selbst programmieren möchten, benötigen Sie Webspace für Ihre Seite. Kostenloser Webspace wird werbefinanziert. Mit gemietetem Webspace können Sie lästige Werbebanner umgehen. Schauen Sie sich im Netz nach einem günstigen Webhosting Tarif um.

Teile bitte den Beitrag
Aktie auf facebook
Aktie auf twitter
Aktie auf linkedin
Aktie auf pinterest
Aktie auf whatsapp
Aktie auf telegram
Letzte Beiträge

Empfohlenes Video von unserem Youtube Channel